Neue Studie: Europa muß die Chancen der Neuen Seidenstraße ergreifen!

Neuerscheinung

Die 2013 vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping angestoßene Initiative der Neuen Seidenstraße bietet Europa enorme Chancen, seine Existenzkrisen zu überwinden und sich der Entwicklungsdynamik in Asien und der Mehrheit der Entwicklungsländer anzuschließen. Bisher wird dieses Potential in der transatlantischen Welt nicht genügend erkannt, die strategischen Neukonstellationen werden in den Medien eher als Bedrohung dargestellt.

Deshalb veranstaltete das Schiller-Institut Konferenzen über die Neue Seidenstraße in zwei wichtigen europäischen Städten: im französischen Lyon, dem historischen Endpunkt der alten Seidenstraße und heute auch des ersten Güterzuges von Wuhan auf der „Eisernen Seidenstraße“, und in Deutschland in Essen im Ruhrgebiet, nahe bei Duisburg, dem ersten Haltepunkt dieser eurasischen Bahnstrecke und der größte Binnenhafen Europas.

In dieser Dokumentation präsentieren wir die Beiträge der Konferenz in Essen im Wortlaut.

Die Studie „Deutschlands Chancen mit der Neuen Seidenstraße“ kann über den firmeneigenen Online-Shop E.I.R. SHOP bestellt werden.

Die Studie kann zudem auch als reines E-Book in PDF-Format bezogen werden.

Print Friendly, PDF & Email